Geschichte

  • 1350: Erstmalige Erwähnung der namensgebenden„steinigen Furth“ als Standort für den Betrieb von Wassermühlen an der Havel
  • 15. und 16. Jahrhundert: Betrieb von Graupen- und Ölmühlen durch den Grafen von Dewitz sowie die Mecklenburger Fürsten
  • 1840: Schiffbarmachung der Steinhavel und Bau der ersten Schleuse. Im Anschluss werden die bis heute erhaltenen Mühlengebäude errichtet
  • 1953: Enteignung und Flucht der Mühlenbesitzerfamilie Moncke. Übertragung der Steinhavelmühle an das Volk der DDR
  • 1992: Rückübertragung der Steinhavelmühle an Familie Moncke
  • 2008: Erwerb des Areals durch die Steinhavelmühle Entwicklungsgesellschaft und Planungsbeginn zur Entwicklung eines qualitätvollen und nachhaltigen Gastronomie- und Beherbergungskonzeptes


Hinterlasse eine Antwort